Veranstaltung

Vesper zum Reformationstag

Sonnabend, 31. Oktober, 17:00 Uhr

Programmfolge:


EINZUG

Otto Nicolai (1810-1849)
Kirchliche Fest-Ouverture „Ein feste Burg ist unser Gott“
(Orgelbearbeitung von Franz Liszt)
für Orgel


EINGANG (INGRESSUS)

Wechselgesang
Liturg - Gemeinde


PSALMGEBET

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Ein feste Burg ist unser Gott
Kantate (Text: Martin Luther nach Psalm 46) TWV 1:419
für Bass, Violine und Basso continuo


SPRUCH DES TAGES UND ERSTE LESUNG

Spruch des Tages
Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1. Kor. 3, 11)

Ermahnung zur Liebe und zum Gehorsam gegen den Herrn (5. Mose 6, 4-9)


ANTWORTGESANG (RESPONSORIUM)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Gott der Herr ist Sonn und Schild“

Kantate zum Reformationsfest BWV 79
für Soli und Orchester
Coro
Gott der Herr ist Sonn und Schild.
Aria (Alto)
Gott ist unsre Sonn und Schild!
Choral
Nun danket alle Gott
Recitativo (Basso)
Gottlob, wir wissen
Den rechten Weg zur Seligkeit
Aria (Duetto Soprano e Basso)
Gott, ach Gott, verlass die Deinen
Nimmermehr!
Choral
Erhalt uns in der Wahrheit


ZWEITE LESUNG

Die Rechtfertigung allein durch Glauben (Römer 3, 21-28)

Die Seligpreisungen (Matthäus 5, 1-12)


LOBLIED (HYMNUS)

Gemeindegesang EG 341, Strophen 1+2+4+10 „Nun freut euch, lieben Christen gmein“

 
LOBGESANG DER MARIA (CANTICUM: MAGNIFICAT)

Johann Sebastian Bach 
Fuga sopra il Magnificat BWV 733
für Orgel


GEBET

Kyrie
Vater unser
Wechselgebet

Gebetsstille
Schlussgebet


AUSGANG

Lobpreis und Segen

Johann Gottlieb Naumann (1741-1801)
Dresdner Amen
zu vier Stimmen

Johann Sebastian Bach
Sinfonia aus dem Brandenburgischen Konzert Nr. 1 BWV 1046
für Orchester
____________________________________________________________________

Mitwirkende:

Heidi Maria Taubert, Sopran
Elisabeth Holmer, Alt
Sebastian Reim, Tenor
Clemens Heidrich, Bass

Dresdner Kapellsolisten
Susanne Branny und Jörg Kettmann, Violinen
Stephan Pätzold, Viola
Juliane Gilbert, Violoncello
Helmut Branny, Kontrabass
Frank Sonnabend und Robert Wiehl, Oboen
Erik Reike, Fagott
Jörg Röhrig, Corno da Caccia
Sabine Röhrig, Horn
Cornelius Altmann, Pauken

Kreuzorganist Holger Gehring, Leitung und Orgel

Pfarrer Holger Milkau, Liturgie
______________________________________________________________________________
Bitte beachten Sie:
• Setzen Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung auf, verpflichtend auch während der Vesper!

• Keine Voranmeldung nötig
• Die Besucher werden beim Einlass durch Ausgabe von Platzkarten nach dem Bestplatzprinzip platziert.
• Tragen Sie zur Nachverfolgung von Infektionsketten auf Ihrer Platzkarte Ihren Namen und Ihre  Telefonnummer (verpflichtend) sowie Ihre Adresse (freiwillig, aber sinnvoll) ein und geben Sie die Karte am Ausgang wieder ab. (Ihre Daten werden in der Pfarramtsverwaltung sicher verwahrt und nach Ablauf eines Monats vernichtet.)
• Halten Sie den Abstand von 1,50 m zueinander auch nach dem Gottesdienst vor der Kirche ein.

Der Fremde, das ist der Mensch, hinter dem sich ein Engel verbergen könnte -falls man ihn bei sich aufnimmt.