Veranstaltung

Vesper

© Vocal Concert Dresden


Sonnabend, 29. Januar 22, 17:00 Uhr


Programmfolge:


Heinrich Schütz (1585–1672)
Das Wort ward Fleisch
aus: „Geistliche Chormusik“, 1648, SWV 385


Hans Leo Haßler (1562–1612)
Veni Domine, et noli tardare
Nr. 39 aus „Sacri Concentus“, 1601 (erste Auflage)


Heinrich von Herzogenberg (1843–1900)
Zur Epiphaniaszeit
Liturgische Gesänge op. 81, daraus:
Nr. 4:
Das Volk, so im Finstern wandelt
Nr. 5:
Gelobet sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.
Nr. 6:
Heilig ist Gott, der Herre Zebaoth


Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Trio G-Dur BWV 586
nach einer unbekannten Vorlage
für Orgel


Johann Sebastian Bach
Trio c-Moll BWV 585
nach einer Triosonate c-Moll von Johann Friedrich Fasch
für Orgel
Adagio – Allegro


Arvo Pärt (geb. 1935)
Nunc dimittis
für Chor a cappella, 2001


Geistliches Wort


Gemeindegesang EG 67, Strophen 1–3 „Herr Christ, der einig Gotts Sohn“


Gebet – Vater unser -Segen


Max Reger (1873–1916)
Du höchstes Licht
aus: „Acht geistliche Gesänge“, op. 138, Nr. 2


Mitwirkende:

Vocal Concert Dresden
Peter Kopp, Leitung 

Kreuzorganist Holger Gehring, Orgel

Pfarrer Holger Milkau


Zur Vesper erklingt Chormusik vom Feinsten, dargeboten von Vocal Concert Dresden unter Leitung von Peter Kopp.
Seit fast 30 Jahren begeistert das Ensemble mit interpretatorischer Intelligenz und emotionaler Strahlkraft in Konzerten und CD-Aufnahmen. Zu verdanken ist das vor allem dem leidenschaftlichen Gründer und Leiter Peter Kopp, der über 20 Jahre als Chordirigent beim Dresdner Kreuzchor tätig war. Heute ist er Professor für Chor- und Orchesterdirigieren und zugleich Rektor an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle (Saale). Als gefragter Dirigent gastierte Peter Kopp bei internationalen Festivals, beim Konzerthausorchester Berlin, der Staatskapelle Halle und dem NDR-Chor.

Gottes Termine stehen nicht in unserem Kalender.