Veranstaltung

Ökumenisches Friedensgebet

Montag, 11. Februar, 17 Uhr

Besonderes Friedensgebet zur Städtepartnerschaft Coventry-Dresden 

Andy March liest aus seinem Buch Dreams of Dresden A story of loss, love and reconciliation in time of war (Der Dresden-Traum: Eine Geschichte von Verlust, Liebe und Versöhnung in Kriegszeiten)

Andy March zeichnet das Leben seines Großvaters Frederick Clayton nach. Fred kam 1936 nach Dresden. Als Lehrer an der Kreuzschule ging er freundschaftliche Beziehungen in Dresden ein und suchte noch im Krieg den Hass zu überwinden: 1942 erschien in England der auf seinen Erlebnissen basierende Roman „The Cloven Pine“. Darin macht er deutlich, dass deutsche Jungen liebevolles Verständnis verdienten, dass auch sie Opfer der Naziherrschaft waren. Als Fred nach dem Krieg mit der Tochter einer befreundeten Dresdener Familie in Briefwechsel trat, sollte dieser Schritt ihnen beiden den Trost bringen, nach dem sie sich sehnten.

Lesung und Gespräch in englischer Sprache mit Übersetzung, auf Einladung der Deutsch-Britischen Gesellschaft Dresden e.V.

Möge der, der dich auf Erden geringschätzig mit Füßen trat, im Himmel dein Schuhputzer sein.