Veranstaltung

Korla Awgust Kocor - Israelowa zrudoba a tróšt (Israels Trauer und Trost)

Sorbisches geistliches Oratorium für Soli, Chor und Orchester

“Israelowa zrudoba a tróšt” ist ein geistliches Oratorium des bedeutenden sorbischen Komponisten Korla Awgust Kocor nach Worten der heiligen Schrift. Kocor ließ es sich nicht nehmen, die Schriftstellen dafür aus dem Alten Testament selbst auszuwählen. Da er jedoch nur einen geringen Teil selbst orchestrierte, nahm sich der Komponist und Dirigent Stefan Malzew dessen an. Zwischen 1989 und 1990 entstand so ein wirkungsvolles Oratorium - basierend auf Kocors Originalkomposition und orchestriert im Sinne der Musiktradition des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Nach der Uraufführung von Malzews Bearbeitung und einer weiteren Vorstellung im Jahre 1994 darf sich das Publikum nun auf eine Wiederaufführung unter der musikalischen Leitung von Judith Kubitz freuen.

_____________________________________________________________________________________

Ausführende:

Romy Petrick, Sopran
Britta Schwarz, Alt
Jens-Uwe Mürner, Tenor
Matthias Henneberg, Bass

Sorbische Chöre "Lipa" und "Meja"
Sinfonietta Dresden
Chor & Orchester des Sorbischen National-Ensembles

Judith Kubitz, Leitung

Veranstalter: Bund der Sorbischen Gesangvereine e.V. und das Sorbische National-Ensemble

Christ sein heißt nicht: einen guten Standpunkt gefunden zu haben, sondern einen guten Weg. Deshalb ist auch in der Bibel kaum je von Sitzungen die Rede, wohl aber allenthalben von Wanderungen.