Veranstaltung

Adventsvesper

Sonnabend, 3. Dezember 22, 17:00 Uhr

Kreuzkirche Dresden


Programmfolge:


Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Nun komm, der Heiden Heiland
Choralbearbeitung für Orgel BWV 661


Johann Sebastian Bach
Nun komm, der Heiden Heiland
Kantate für Soli und Orchester BWV 61
Coro
Nun komm, der Heiden Heiland
Recitativo (Tenore)
Der Heiland ist gekommen
Aria (Tenore)
Komm, Jesu, komm zu deiner Kirche
Recitativo (Basso)
Siehe, siehe! Ich stehe vor der Tür und klopfe an
Aria (Soprano)
Öffne dich, mein ganzes Herze
Choral
Amen, Amen


Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Oratorium „Der Messias“ HWV 56
aus dem 1. Teil „Verheißung des Heilands“
für Soli, Chor und Orchester
Accompagnato (Larghetto e piano – Tenore)
Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott.
Aria (Andante – Tenore)
Alle Tale macht hoch erhaben


Geistliches Wort


Johann Sebastian Bach
Nun komm, der Heiden Heiland
Choralbearbeitung für Orgel BWV 659


Gemeindegesang EG 4, Strophen 1–5 „Nun komm, der Heiden Heiland“


Gebet – Vaterunser – Segen


Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Der jüngste Tag wird bald sein Ziel erreichen
Kantate zum zweiten Advent für Soli und Orchester TWV 1:301
Accompagnato (Affectuoso – Soprano)
Der jüngste Tag wird bald sein Ziel erreichen
Choral
O weh demselben, welcher hat des Herren Wort verachtet
Recitativo (Basso)
Uns wenn man‘s auch aus Gottes Wort nicht wüsste
Aria (Allegro – Soprano)
Lacht immerhin, ihr Atheisten
Coro
Siehe, der Herr wird kommen mit Feuer
Recitativo
Welt, zage nur mit den verruchten Sündern
Choral


Mitwirkende:

Capella Sanctae Crucis Dresden:
Heidi Maria Taubert, Sopran
Elisabeth Holmer, Alt
Jonas Finger, Tenor
Clemens Heidrich, Bass
Adela Drechsel, Elisabeth Starke, Annekatrin Rammelt, Barockvioline I
Karina Müller, Annegret Teichmann, Susann Jacobi, Barockvioline II
Sophia Gulde, Heide Schwarzbach, Kateřina Czeslik Tajovská, Barockviola
Juliane Gilbert, Alma Stolte, Barockcello
Ulla Hoffmann, Violone
Luise Haugk, Barockoboe

Kreuzorganist Holger Gehring, Leitung und Orgel

Superintendent Christian Behr, Liturgie


Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes für 5 € pro Person erforderlich, erhältlich am Kircheneingang. Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.

Ich weiß, dass Gott lebt; ich habe heute Morgen noch mit ihm gesprochen.