Dresdner Orgelzyklus 2021

Liebe Freunde der Orgelmusik,

der Dresdner Orgelzyklus ist eine ganzjährige Reihe. Coronabedingt kann er in diesem Jahr leider erst im Juni beginnen. Die Konzerte finden an vier Veranstaltungsorten in der Dresdner Innenstadt statt: Kreuzkirche, Frauenkirche, Kathedrale und seit 2018 auch 4mal im Jahr im Kulturpalast. Die Gesamtverantwortung liegt in diesem Jahr in den Händen der beiden Organisten der Kreuzkirche und der Frauenkirche: Kreuzorganist Holger Gehring und Frauenkirchenorganist Samuel Kummer.

Jedes Konzert steht unter einem eigenen Titel und zahlreiche Gastorganisten entführen Sie an den stilistisch verschiedenen Orgeln in die vielfarbige Welt der Orgelmusik.
  
Neben Organisten aus dem Inland präsentieren vor allem in den Sommermonaten im Rahmen der Internationalen Dresdner Orgelwochen Interpreten aus aller Welt den musikalischen Reichtum ihrer Länder. Die Konzertreihe mündet mit dem Weihnachtlichen Orgelkonzert in einen Abend, an dem ein Gesamtkunstwerk gleich mehrerer Künste entstehen wird.

Zu allen Veranstaltungen dieser gemeinsamen Konzertreihe heißen wir Sie herzlich willkommen!

 

Hier geht es zur  Ticketbuchung.

Die Konzerte des Dresdner Orgelzyklus 2021 in der Kreuzkirche:

 

16. Juni
Virtuose Orgelromantik

Domorganist Andreas Meisner (Altenberg/Rheinland)
spielt Werke von Alexandre Guilmant,
Jacques-Nicolas Lemmens, Franz Liszt,
Marco Enrico Bossi, Max Reger und Sigfrid Karg-Elert

Internationale Dresdner Orgelwochen     

7. Juli
Paris, mon amour

Daniel Roth (Paris/Frankreich)
spielt Werke von César Franck, Camille Saint-Saëns,
Alexandre-Pierre-François Boëly, Charles-Marie Widor
und Daniel Roth

Internationale Dresdner Orgelwochen     

28. Juli
Blitz und Donner – Glockenläuten und Engelsmusik

Domorganist Willibald Guggenmos (St. Gallen/Schweiz)
spielt Werke von Jacques Vogt, Guy Ropartz, Sigfrid Karg-Elert,
Henri Mulet, Augustinus Franz Kropfreiter, Olivier Messiaen
und Philip Glass

Internationale Dresdner Orgelwochen     

18. August
„...österreichische Impressionen...“

Peter Peinstingl (Erzabtei St. Peter Salzburg/Österreich)
spielt Werke von Georg Muffat, Wolfgang Amadé Mozart,
Johann Nepomuk David, Joseph Messner,
Franz Schmidt, Günther Firlinger    

15. September
(Nicht nur) auf Rosen gebettet

Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)
spielt Werke von Edward Elgar, Edwin Henry Lemare,
Percy Whitlock, Jean Guillou und Thierry Escaich

6. Oktober
Hommage an Dantes Göttliche Komödie

Domorganist Cesare Mancini (Siena/Italien)
spielt Werke von Franz Liszt, Raffaele Manari, Marco Enrico Bossi,
Rued Langgaard, Gabriel Fauré, Domenico Bartolucci,
Jeanne Demessieux, Jacques Charpentier und Colin Mawby
in Kooperation mit dem Italien-Zentrum der TU Dresden

27. Oktober
Per aspera ad astra – durch Nacht zum Licht

Friedhelm Flamme (Dassel)
spielt Werke von Jan Adam Reincken,
Johann Sebastian Bach, Richard Bartmuss
und Martin Christoph Redel

17. November
Prière – Gebet

Johannes Trümpler (Kelberg/Eifel)
spielt Werke von Johann Sebastian Bach,
Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck,
Joseph Jongen und Olivier Messiaen

1. Dezember
Weihnachtliches Orgelkonzert
Weihnachten anno 1770 in Prag, Wien und Salzburg

Capella Sanctae Crucis Dresden
auf historischen Instrumenten und
Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden), Leitung und Orgel
spielen Werke für Orgel und Orchester
von Franz Xaver Brixi, Joseph Haydn
und Wolfgang Amadeus Mozart

Kein Reichtum übertrifft den Reichtum der Gesundheit, kein Gut ein heiteres Gemüt.