Kreuzkantoren

Die evangelischen Kreuzkantoren

Sebaldus Baumann1540 - 1553
Johannes Selner1553 - 1560
Andreas Lando1560 - 1561
Andreas Petermann1561 - 1585
Caspar Füger1585 - 1586
Basilius Köhler1586 - 1589
Bartholomäus Petermann1589 - 1606
Christoph Lisberger1606 - 1612
Samuel Rüling1612 - 1615
Christoph Neander1615 - 1625
Michael Lohr1625 - 1654
Jacob Betel1654 - 1694
Basilius Petritz1694 - 1713
Johann Zacharias Grundig1713 - 1720
Theodor Christlieb Reinhold1720 - 1755
Gottfried August Homilius1755 - 1785
Christian Ehregott Weinlig1785 - 1813
Gottlob August Krille10.8. - 24.10.1813
Christian Theodor Weinlig1814 - 1817
Friedrich Christian Hermann Uber          1818 - 1822
Friedrich Wilhelm Agthe1822 - 1828
Ernst Julius Otto                                 1828 - 1875
Friedrich Oskar Wermann1875 - 1906
Otto Richter1906 - 1930
Rudolf Mauersberger1930 - 1971
Martin Flämig1971 - 1990
Gothart Stier1991 - 1994
Matthias Jung1994 - 1996 (kommissarisch)     
Roderich Keileseit 1997

 

 

Nach oben

Kreuzkantor Roderich Kreile

Bis in die Gegenwart zählt das Amt des Kreuzkantors zu den ehrenvollsten und renommiertesten Ämtern der evangelischen Kirchenmusik. Als 28. Kreuzkantor nach der Reformation wirkt seit 1997 Roderich Kreile.

Er wurde 1956 geboren und studierte in München Kirchenmusik und Chorleitung. Als Kirchenmusiker erlangte Roderich Kreile schnell überregionale Aufmerksamkeit. Er unterrichtete von 1989 bis 1996, zuletzt als Professor, an der Musikhochschule München und leitete zwei Hochschulchöre. 1994 übernahm er ferner die Leitung des Philharmonischen Chores München. Als Organist und Dozent folgte er Einladungen aus dem In- und Ausland.

Kreuzkantor Roderich Kreile leitet alle kirchenmusikalischen Aufführungen sowie die Konzerte und Tourneen des Dresdner Kreuzchores. Dabei erarbeitet er mit den Kruzianern ein breit gefächertes Repertoire geistlicher und weltlicher Chorwerke der Musikgeschichte. Viele Kompositionen brachte er in den letzten Jahren zur Uraufführung. Ebenso intensivierte er die Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern und produzierte zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen.

Konzentrierte sich das Aufgabengebiet des Kreuzkantors in früheren Jahrhunderten maßgeblich auf die Leitung der liturgischen Dienste, so reichen die Aufgaben heute beträchtlich über die rein künstlerische Verantwortung hinaus. Als Leiter des Dresdner Kreuzchores obliegt Roderich Kreile auch die Funktion eines städtischen Intendanten.

Roderich Kreile ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Stellvertretender Vorsitzender der Neuen Bachgesellschaft und Beiratsmitglied der Internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft.

2012 wurde er für seine Verdienste mit der Verfassungsmedaille des Freistaates Sachsen geehrt.                     

Nach oben

Herr, gib mir Geduld - aber bitte sofort!