Kirche

Zeittafel

Vor 1200 Errichtung der Nikolaikirche, wohl einer romanischen Basilika

1234 Ein „Partikel vom Heiligen Kreuz“ gelangt an die Nikolaikirche

1388 Neuweihe der ehemaligen Nikolaikirche als Kirche „Zum Heiligen Kreuz“

1499 Weihe der Kirche nach Stadtbrand von 1491

1539 Erster evangelischer Gottesdienst in der Kreuzkirche am 6. Juli und damit Einführung der Reformation im albertinischen Sachsen. Kreuzkirche wird Hauptkirche der Stadt

1760 Zerstörung am 19. Juli durch preußischen Artilleriebeschuss, nur der Turm bleibt (vorerst) stehen.

1765 Während der 1764 begonnene Neubau über das Straßenniveau herauswächst, stürzt der Turm ein.

1792 Weihe des Neubaus am 22. Februar, endgültige Vollendung um 1800. Die äußere Gestalt ist bis heute erhalten.

1894/95 Innenerneuerung durch Karl Emil Scherz

1897 Brand am 16. Februar, nur Umfassungsmauern und Turm bleiben erhalten

1900 Wiederaufbau nach Plänen von Georg Rudolf Schilling und Julius Wilhelm Graebner geweiht

1945 Beim Bombenangriff am 13./14. Februar brennt die Kirche aus.

Ab 1946 schrittweise Sicherung und Schadensbeseitigung unter Architekt Fritz Steudtner.

1955 Wiedereinweihung am 13. Februar 1963 Weihe der neuen Jehmlich-Orgel

1989 Ort von Friedensgebeten und Bürgerversammlungen während der friedlichen Revolution

2006 Abschluss der 1997 begonnenen Innensanierung nach Planung von Peter Albert

 

 

Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.