Veranstaltungsreihen

Orgel Punkt Drei

15 Minuten Orgelmusik um 15.00 Uhr
dienstags und donnerstags
 
(von Ostern bis zum 1. Advent)

Orgelkonzerte zum Advent

1. und 2. Adventssonntag um 17.00 Uhr
Dauer 60 Minuten

Striezelmarktmusiken

montags bis freitags um 17.00 Uhr
in der 1. und 2. Adventswoche
Dauer 30 Minuten

Silvester-Orgelkonzert

Silvester 31. Dezember um 21.00 Uhr
Dauer 60 Minuten

Kirchenführung

dienstags und donnerstags, ca. 15.20 Uhr,
im Anschluss an Orgel Punkt Drei (von Ostern bis 1. Advent)
Sonderführungen nach telefonischer Absprache möglich
Dauer 30 Minuten

Friedensgebet

montags 17.00 Uhr


Gebet für Frieden und Versöhnung unter dem Nagelkreuz von Coventry

freitags 12.00 Uhr
in der Schützkapelle der Kreuzkirche Dresden
Dauer ca. 20 Minuten

 

 

Gottesdienste

sonntags um 9.30 Uhr
mit dem Dresdner Kreuzchor oder mit anderer Figuralmusik in der Regel als Sakramentsgottesdienst oder mit angeschlossenem Abendmahl
Dauer ca. 90 Minuten
Landesbischof Dr. Carsten Rentzing, Superintendent Christian Behr,
Pfarrer Holger Milkau u. a. Prediger
Kreuzorganist Holger Gehring, Orgel

Kreuzchorvespern und Vespern

sonnabends um 17.00 Uhr außer in den sächsischen Sommerferien
Erwerb eines Programmheftes erforderlich (2,00 EUR pro Person)
Dauer 60 Minuten

Liturgische Veranstaltungen

Christmette des Dresdner Kreuzchores,
1. Christtag, 6.00 Uhr
Osternacht, Karsamstag | Ostermette, Ostersonntag
Die Form der festlichen Gestaltung der Osternacht / Ostermette 2017 ist den aktuellen Veranstaltungshinweisen zu entnehmen.
Für die Christmette und die Ostermette ist der Erwerb eines Programmheftes erforderlich (2,00 EUR pro Person)

Kreuzchorkonzerte

genaue Termine siehe Veranstaltungskalender

Dresdner Orgelzyklus

mittwochs um 20.00 Uhr
abwechselnd in Kreuzkirche, Frauenkirche, Kathedrale
Dauer 60 Minuten

 

Orgelsommer

sonnabends um 15.00 Uhr
in den sächsischen Sommerferien
Dauer 45 Minuten

 

 

Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.