Veranstaltung

Kreuzchorvesper zum Fest der Heiligen

Sonnabend, 2. November 2019, 17.00 Uhr


Programmfolge:


Johann Walter (1496–1570)
Allein auf Gottes Wort
Nr. 20 aus: Das Christlich Kinderlied D. Martini Lutheri ... (Wittenberg 1566)
Motette für vierstimmigen Chor


Hans Leo Haßler (1564–1612)
Deus noster refugium
aus: Cantiones sacrae de festis praecipuis totius anni ... (Augsburg 1591)
Motette für sechsstimmigen Chor


Hugo Distler (1908–1942)
Wie der Hirsch schreiet
aus: Der Jahrkreis op. 5
Motette für dreistimmigen Chor


Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525–1594)
Sicut cervus Desiderat
Motette für vierstimmigen Chor


Jehan Alain (1911–1940)
Deuxième Fantaisie
Litanies

für Orgel


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Herr, sei gnädig
(Zum Abendsegen)
Motette für vierstimmigen Chor
nach dem anglikanischen Vespergesang „Lord, have mercy upon us“


Andreas Hammerschmidt (1611–1675)
Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz
aus: Sechs Stimmige Fest- und Zeit-Andachten, Nr. 19, 1671
Motette für sechsstimmigen Chor


Max Bruch (1838–1920)
Gebet
Nr. 4 aus: Neun Lieder für gemischten Chor op. 60
Motette für vierstimmigen Chor
_______________________________________________________________________________

Ausführende:

Dresdner Kreuzchor
Kreuzkantor Roderich Kreile, Leitung

Kreuzorganist Holger Gehring, Orgel

Superintendent Christian Behr
________________________________________________________________________________

Im Anschluss an die Vesper:

Turmblasen vom Turm der Kreuzkirche
Dresdner Turmbläser
Sebastian Schöne, Leitung
________________________________________________________________________________

Der Förderverein Dresdner Kreuzchor lädt seine Mitglieder im Anschluss an die Kreuzchorvesper zu einer Veranstaltung in das Gemeindehaus der Kreuzkirchgemeinde ein. Jörg Wetzel, Schulleiter des Evangelischen Kreuzgymnasiums Dresden, ist zu Gast und im Gespräch zum Thema „Das Evangelische Kreuzgymnasium Dresden im „Dreiklang“ von Kirche, Chor und Schule. Gäste sind willkommen. Seien Sie herzlich eingeladen!

Der Himmel ist weiter nichts als der große Schlafsaal der Erde, der allen Menschen offensteht.