Vespern

„sollempnitatem missae sabbatinis diebus agendam…“

Mit diesen Worten beginnt die markgräfliche Urkunde aus dem Jahr 1371, mit der die feierliche musikalische Ausgestaltung der Vespern in der Kreuzkirche Dresden ihren Ursprung nahm.

         (Abb.: Stadtarchiv Dresden, 1.1 Urkunden, Nr. 54)

Ursprünglich zur Kreuzesverehrung bestimmt, besteht diese einmalige musikalisch-liturgische Tradition über alle Kriegswirren und die Reformation hinweg bis heute.

Ununterbrochen seit 645 Jahren finden die Vespern in der Kreuzkirche Dresden seither jeden Sonnabend um 17 Uhr statt. Berichte aus allen Jahrhunderten belegen, dass die Vespern stets einen besonderen Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern bildeten. Noch heute werden die Vespern von bis zu mehreren tausend Zuhörern besucht. Vermutlich darf man von der ältesten nachweisbaren und ununterbrochen gepflegten kirchenmusikalisch-liturgischen Veranstaltungsreihe sprechen.

Zu hören sind der Dresdner Kreuzchor, namhafte Solisten und Orchester und renommierte Gastensembles mit einem vielfältigen Programm von aufwendigen Kantatenaufführungen bis hin zu hochwertiger A-Cappella-Kultur.

 

 

Besuchen Sie die Vespern in der Kreuzkirche Dresden, die jeden Sonnabend um 17.00 Uhr (außer in den sächsischen Sommerferien) stattfinden.
Eintrittsprogramme zu 2,00 Euro pro Person sind am Kircheneingang erhältlich.

Nach oben

Ich weiß, dass Gott lebt; ich habe heute Morgen noch mit ihm gesprochen.