Mahnung - Versöhnung - Aufbruch - Malerei und Grafik

9. Februar - 19. März 2017
Ausstellungskapelle in der Kreuzkirche Dresden

Mahnung - Versöhnung - Aufbruch

Malerei und Grafik
Hans der Fährmann, Frank Beutel, Günther Böhme

Wir sind drei Künstler aus dem südlichen Umland von Berlin. So unterschiedlich auch unsere persönlichen Biographien sein mögen, sind sie geprägt durch die Zeitverhältnisse nach dem 2. Weltkrieg, die gesellschaftlichen Umstände in der DDR und denen nach dem Beitritt Ostdeutschlands zur BRD. Jeder von uns verfügt über ein eigenständiges künstlerisches Werk, das im Laufe von Jahren und Jahrzehnten gewachsen ist. Unsere Wurzeln sehen wir in der klassischen Moderne, vor allem auch in den Kunstauffassungen, wie sie in der Dresdner und Berliner Malschule, sowie im Bauhaus Dessau im 20. Jahrhundert vertreten wurden. Wir huldigen weder einer bloßen Dekorationsmalerei noch einer partei-politischen Aufgabenstellung. In unserer künstlerischen Arbeit gehen wir von der Realität aus, verformen sie eigenwillig und schaffen auf diese Weise eine neue poetische Welt, die in das Wesen der Dinge eindringt. Bewußt heben wir die menschliche Figur unter den verschiedenen Aspekten hervor. Sie gehörte kunstgeschichtlich immer zur Königsklasse der Malerei. Unser Anliegen ist es, auf diese realitätsbezogene Herangehensweise durch Malerei und Grafik stärker aufmerksam zu machen, als es gegenwärtig im Kunstgeschehen der Fall ist.

Möge dein Schutzengel nie mehr Arbeit mit dir haben,
als der Besitzer von einem Sack Flöhe.