Sommer-Sonntage 2017 in der Kreuzkirche Dresden

Predigtreihe in der Kreuzkirche in Verbindung mit der Predigtreihe des Stadtökumene-Kreises

Anlässlich des Reformationsjubiläumsjahres veranstaltet der Stadtökumenekreis Dresden eine ökumenische Predigtreihe. „Wir wollen damit zu einem Nachdenken über unsere Verantwortung in der Gesellschaft heute anregen,“ so Elisabeth Naendorf, Geschäftsführerin des Stadtökumenekreises. An acht Samstagen und Sonntagen im Juni und Juli laden Kirchen aus der Stadtökumene in ihre Gemeindegottesdienste ein. Die Predigt wird jeweils vom Vertreter einer anderen Konfession gehalten. Im Anschluss bitten die Gemeinden zu Kirchencafé und Predigtgespräch.

Folgende Idee steht hinter der Predigtreihe: Das Zusammenleben von Menschen in Stadt und Land ist neben der Gemeinsamkeit von Sprache, Landschaft und Lebensraum geprägt durch soziale und gesellschaftliche Unterschiede, Mentalitäten, Traditionen und Geschichte. Eine Gesellschaft kann ohne gemeinsame Verantwortung nicht funktionieren. Die Bibel schildert das Leben der Menschen vor Gott, unter seiner Zusage und innerhalb seiner Regeln. Und sie gibt Impulse dafür, wie Zusammenleben in aller Unterschiedlichkeit und mit gesellschaftlichen Herausforderungen und Schwierigkeiten gelingen kann. So lauten die Themen der Predigten z. B. „Armut und Reichtum“, „Andere Religionen“, „Bewahrung der Schöpfung“.

Die Kreuzkirchgemeinde schließt sich dieser Reihe während der Sommer-Sonntage in den Ferien an und lädt kirchenleitende Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Teilen der sächsischen Landeskirche ein, jeweils ihre Gedanken in den Predigten in der Kreuzkirche zu entfalten. Predigen werden dabei unter anderem Superintendenten und Superintendentinnen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Flyer zum Download

 

 

        

Rühme dich nicht des morgigen Tages; denn du weißt nicht, was der Tag bringt.