Detailansicht

Mehr Sonnenlicht für die Kreuzkirche

Angesichts rasant steigender Energiepreise und den Herausforderungen durch die Klimaveränderungen stehen einmal mehr alle energieverbrauchenden Aktivitäten in der Kreuzkirche Dresden auf dem Prüfstand.
Ab sofort ist das künstliche Licht in der gesamten Kirche bis auf Weiteres auf ein Minimum reduziert. So kommt auch die Sonne in den Sommermonaten im hellen Kirchenraum mehr zur Geltung. Die Heizungsanlage ist ohnehin auf eine technische Grundlast abgesenkt und im Gemeindehaus werden wo immer möglich Stromverbräuche reduziert und Abläufe auch unter energetischen Gesichtspunkten gestrafft.

Dresden, im Juli 2022

Finsternis kann keine Finsternis vertreiben, das gelingt nur dem Licht.
Hass kann den Hass nicht austreiben, das gelingt nur der Liebe.